links zufall rechts

Die Großfamilien

Das ungewöhnliche Spielziel - die Bildung von 4 Großfamilien - macht diese Patience sehr reizvoll. Der verhältnismäßig leichte Spielvorgang erfordert Aufmerksamkeit beim Auf- und Abbau der Karten.

Auslegen

Von 104 Karten, einem gut durchgemischten vollständigen Patiencespiel, werden 16 Karten in 4 waagerechten Reihen zu je 4 Karten offen ausgelegt. Die restlichen Karten gelten als Talon. Neben dem Kartenbild muß Platz für den Aufbau der Großfamilienfolgen sein (Abb. 30, Seite 62).

Spielziel

Auf ein -As, ein -As, ein -As, ein -As, die im Spielverlauf erscheinen, werden farbgleiche Familien, zunächst steigend, dann fallend aufgebaut. Der Aufbau geschieht so: As, 2, 3,4, 5, 6, 7, 8, 9,10, Bube, Dame, König - dann beginnt der Abbau mit dem 2. König der gleichen Farbe und es folgen Dame, Bube, 10, 9, 8, 7, 6, 5,4, 3, 2, As. Die vollständigen Großfamilien beginnen also mit Assen und enden mit Assen.

Spielverlauf

Überprüfen Sie zunächst im ausgelegten Kartenbild, ob Asse (und Folgekarten) darin vorhanden sind. Sie werden neben dem Kartenbild plaziert und aufgelegt. Jeder dadurch entstandene freie Platz wird sogleich mit einer Karte vom Talon ausgefüllt. Wenn das Hochlegen auf die Familienhäufchen stockt, sehen Sie im Kartenbild nach, ob darin Aufbaumöglichkeiten vorhanden sind. Es ist nämlich erlaubt, Einzelkarten (keine Kartenfolgen!) steigend oder fallend farbgleich von einem Kartenplatz auf den anderen umzulegen. Jeder entstandene Freiplatz wird wieder mit einer Karte vom Talon gefüllt - und weitere mögliche Spielzüge (auf die Familienhäufchen oder im Kartenbild) werden vollzogen. Es ist empfehlenswert, im Kartenbild zunächst fallende farbgleiche Folgen zu bilden - die man dann Karte für Karte auf das passende Familienhäufchen übertragen kann, wenn dies soweit aufgebaut ist. Im weiteren Verlauf des Spiels werden Sie im Kartenbild besser steigende Folgen bauen, um sie zum Abbau auf den Familienhäufchen wieder Karte für Karte zu verwenden. Der Auf- und Abbau im Kartenbild erfordert eine gewisse Umsicht. Es ist Vorsicht geboten, daß Sie sich nicht Karten verdecken, an die Sie später nicht mehr herankommen. (Sie dürfen angesammelte Karten - einzeln - wohl zum Umlegen von Kartenpäckchen zu Kartenpäckchen verwenden. Es ist aber nicht erlaubt, Freiplätze im Kartenbild zum Auflösen von angesammelten Kartenpäckchen zu benutzen.) Das Spiel bleibt in Bewegung, indem man die Karten des Talons einzeln umwendet - wenn der vorherige Spielverlauf gestockt hat. Überprüfen Sie jede Talonkarte, ob sie auf ein Familienhäufchen paßt oder ob sie sich im Kartenbild auf- oder abbauen läßt. Talonkarten, die im Augenblick nicht zu verwenden sind, kommen offen auf den Haufen.

Im Laufe des Spiels dürfen die freien Plätze im Kartenbild sowohl mit Karten des Talons oder des Haufens (jeweils frei ist die oberste Karte) belegt werden. Obwohl der Talon nur einmal durchgespielt werden darf und sich der Haufen dann von oben her auflösen muß, geht die Patience häufig auf.

Kurzfassung Die Großfamilien

·         104 Karten

·         Kartenbild: 4 waagerechte Reihen mit 4 offenen Karten.

·         Restkarten: Talon

·         Spielziel: Familienaufbau auf je 1-, -, -, -As zunächst farbgleich steigend bis König, dann von Königfallend bis As (= 2 Könige hintereinander!).

·         Aufbau mit Karten aus dem Kartenbild.

·         Im Kartenbild können Karten gleicher Farbe in direkter Folge fallend oder steigend (also z.B. 10 auf Bube, 9 auf 10 oder 4 auf 3, 5 auf 4) aufeinandergelegt werden. Ratsam: zunächstfallend aufbauen, später steigend (wegen Umplazieren auf Familienhäufchen).

·         Freie Stellen mit Karten vom Talon oder vom Haufen belegen.

·         Talon: Karte für Karte prüfen, ob sie auf Familienhäufchen oder ins Kartenbild paßt. Unbrauchbare Karten vom Talon auf Haufen ablegen. Haufen von oben her auflösen, denn

·         Talon darf nur 1 mal durchgespielt werden.

 


© 2010 Powered by online-doku.de