links zufall rechts

Patience - auch zu zweit

Liebe Patiencefreunde, Patiencen sind ihrem eigentlichen Wesen nach Spiele, mit denen sich ein Spieler allein beschäftigt. Er entscheidet selbst, ob er seine Aufgabe ganz für sich löst oder ob er es zuläßt, daß jemand ihm dabei zusieht. Manche Patienceleger lehnen jede Einmischung ab, andere nehmen dankbar Hinweise an und freuen sich, wenn ein Zuschauer sie auf übersehene Spielzüge aufmerksam macht. Beim friedlichen Miteinander-Spielen wird es dem Beobachter außerdem ermöglicht, durch Zugucken Patienceregeln und Patiencevariationen zu lernen. Das gilt vor allem für Anfänger, zu denen auch Kinder gehören.

Bei Spielen für eine Person ist immer ein Spieler der Akteur, der Zuschauer ist nur der passive Beobachter. Bei Patiencen für zwei oder mehrere Personen, ohne die ein Patiencebuch unvollständig wäre, gibt es mehrere Akteure. Beim Spielen zu zweit (oder zu mehreren) geht es - wie bei anderen Gesellschaftsspielen - um Gewinn und Niederlage. Das sinnvolle Ordnen der Karten kommt erst in zweiter Linie.

 


© 2010 Powered by online-doku.de